Geschichte der ST. HUBERTUS APOTHEKE KAISERMÜHLEN,

der ältesten Apotheke der Donaustadt.

Der 22.Bezirk, unsere Donaustadt, ist ein relativ „junges“ Wohngebiet, erschlossen in den letzten Jahrzehnten mit U-Bahn, Donauinsel, Alter Donau, Lobau, Donauturm, Hochhäusern in der Donau-City, UNO-City, Austria Center, Donauzentrum, Seestadt usw. attraktiv und modern.

Dass im Herzen von Kaisermühlen die älteste Apotheke des Bezirks existiert, ist wahrscheinlich vielen Donaustädtern nicht bekannt.

Nach langem Warten auf die Erteilung der Konzession konnte Apotheker Mr. pharm. Heinrich STEINER am 1.Oktober 1908 – im Jubiläumsjahr des Kaisers – im Hause Schüttaustraße 54, damals war es 2.Bezirk, die ST.HUBERTUS APOTHEKE eröffnen. Das Haus wurde ca.1870 erbaut und zählt damit zu den ältesten Häusern in Kaisermühlen. Zuvor war eine Gemischtwarenhandlung in den Räumlichkeiten der späteren Apotheke.

Nach wechselvoller Geschichte übernahm 1984 eine KG, bestehend aus Frau Margaretha HOPPE und dem Konzessionär Mag. pharm. Walter WENINGER die St. Hubertus Apotheke am unveränderten Standort.

1998 wurde sie total renoviert, vergrößert und den heutigen Anforderungen entsprechend modernisiert.

Nur die wertvollen Apothekenschränke aus der Entstehungszeit in der Offizin (im Verkaufsraum) sind erhalten geblieben, wurden vorsichtig restauriert und bilden mit der übrigen modernen Einrichtung ein kundenfreundliches Ambiente. Die Einrichtung aus dem Beginn des vorigen Jahrhunderts, nirgends sonst im 22. Bezirk zu finden, macht gepaart mit dem Modernen den unwiderstehlichen Charme der Apotheke aus.