Trockene Haut in der Kältezeit

Bei kalten Temperaturen steht unsere Haut unter großer Belastung.

Im Winter leidet unsere Haut unter den ständigen Temperatur-schwankungen: Bei Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen, um die Wärme zu bewahren. Dadurch wird die Haut aber schlechter durchblutet. Drinnen im Warmen trocknet die Heizungsluft unsere Haut aus.

Um die Haut während dieser Zeit bestmöglich zu pflegen, haben wir ein paar Tipps für Sie:

– Duschen Sie kurz und lauwarm und verwenden Sie Duschöle oder Cremeduschen. Baden trocknet die Haut eher noch mehr aus.

Kälteschutzcremes schützen die Haut vor Austrocknung. Verzichten Sie auf wässrige Cremes und greifen Sie lieber zu jenen mit mehr Fett

 Schützen Sie auch Ihre Hände! Regelmäßiges Eincremen der Hände beugt feine Risse der Haut und Entzündungen vor. Die Handcremen sollten z.B. Urea, Glycerin, Sheabutter und Olivenöl enthalten. 

 – Cremen Sie Ihren Körper am Abend ein. Zu dieser Zeit nimmt die Haut Pflegestoffe am besten auf.

– Auch die Lippen brauchen Pflege. Die Haut der Lippen enthält keine Talgdrüsen und keinen Fett-Wasser-Film. Daher können die Lippen bei Kälte schlechter geschützt werden. Sehr gut eignen sich zum Beispiel Lippenpflegestifte mit Bienenwachs.

Mehr zum Thema Winter-Hautpflege erfahren Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.