Ausstellung von Genesungsnachweisen nicht in Apotheken

Einen Genesungsnachweis erhalten Personen bis zu sechs Monate nach Ihrer Erkrankung. Liegt die Erkrankung jedoch bereits länger zurück, bekommt man diesen Nachweis nicht mehr. In diesem Zusammenhang möchten wir festhalten, dass eine Ausstellung von Genesungsnachweisen in den Apotheken nicht möglich ist.

Personen, die sich bereits einmal in einer Teststraße der Stadt Wien testen ließen, haben Zugriff auf die eigene Plattform der Stadt Wien namens Homecare. Per SMS erhält man nach dem Besuch der Teststraße einen Link und einen 12-stelligen Code. Damit kann der Genesungsnachweis abgerufen und in weiterer Folge ausgedruckt oder gespeichert werden.

Jene, die die 12-stellige PIN gelöscht oder verlegt haben, erhalten diese nochmals bei einer erneuten Testung in einer der Teststraßen der Stadt Wien.

In ausgewählten Teststraßen mit Walk-in-Funktion können Genesungsnachweise als Ausdruck abgeholt werden. Eine Terminreservierung ist nicht erforderlich, wenngleich eine vorhergehende Registrierung die Wartezeit verkürzt.

  • Aula der Wissenschaften (1., Wollzeile 27A)
  • Ferry Dusika-Stadion (2., Engerthstraße 267-269)
  • Therme Wien (10., Kurbadstraße 14)
  • Schloss Neugebäude (11., Otmar-Brix-Gasse 1)
  • Stadthalle (15., Roland-Rainer-Platz 1)
  • Austria Center Vienna (22., Bruno-Kreisky-Platz)
  • Schule Erlaaer Schleife (23., Anton-Baumgartner-Straße 119)

WICHTIG: Weiterhin sind auch alle Nachweise ohne QR- Code gültig und dürfen auch vorgezeigt werden, wie z.B. Absonderungs-bescheide, ärztliche Bestätigungen, neutralisierende Antikörpertests. Der Grüne Pass dient wie oben bereits erwähnt der schnellen Überprüfung und der gegenseitigen einheitlichen Anerkennung der QR Codes innerhalb der EU! 

Bei fehlerhaften Zertifikaten steht die Clearingstelle der AGES unter der Nummer 0800 555 621 zur Verfügung.

Wie bekommt man mit einem Wohnzimmertest ein 24 Stunden gültiges Testzertifikat?

Der Begriff Wohnzimmertest ist medial aufgekommen und beschreibt eigentlich einen kontrollierten Selbsttest ohne medizinischem Fachpersonal. Je nach Bundesland unterscheidet sich der Ablauf ein wenig. In manchen Bundesländern bekommt man zu den Selbsttests aus der Apotheke eigene QR- Codes ausgehändigt. In Wien läuft es jedoch anders ab. Für ein 24 Stunden gültiges Testzertifikat muss man in Wien in einer offiziellen Teststrasse der Stadt Wien registriert sein (z.B. Austria Center). Bei der Registrierung bekommt man seinen eigenen QR-Code mit dem man immer wieder zur Teststrasse gehen kann. Dieser QR- Code bestätigt somit Ihre Identität bzw. enthält alle Ihre angegebenen Daten. 

Achtung! Aufgrund von vermehrten Anfragen möchten wir Sie darüber informieren, dass Selbsttests auf SARS-CoV-2 für die Einreise nach Österreich nicht anerkannt werden. Dies gilt auch für Selbsttests, die digital überwacht werden. Als Nachweis gilt ein ärztliches Zeugnis oder ein von befugten Stellen (z.B. Apotheken) in Deutsch oder Englisch ausgestelltes Testergebnis (PCR- oder Antigen-Test) entweder in analoger oder digitaler Form. Für Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr ist grundsätzlich kein Test erforderlich.

Hier der Ablauf im Detail:

  • Führen Sie zuerst den Antigen-Schnelltest durch.
  • Öffnen Sie nun den Link zu Ihrem persönlichen QR-Code, der Ihnen von „StadtWien“ zugesandt wurde.
  • Klicken Sie nun auf „Selbsttest durchführen“
  • Nun müssen Sie den 12-stelligen PIN eingeben, der Ihnen für den Abruf vorheriger Testergebnisse zugeteilt wurde. Diesen finden Sie in den SMS, die Ihnen von „StadtWien“ zugesandt wurden.
  • Nach Eingabe des PINs wird ein individueller 4-stelliger Code angezeigt, den Sie auf den Test-Kit schreiben.
  • Mittels Fotos und Ergebniseingabe weisen Sie Ihr Testergebnis nach.
  • Unmittelbar im Anschluss erhalten Sie einen neuen QR-Code, der als Eintrittstest dient, sofern das Testergebnis negativ war.
  • Das Testergebnis ist als PDF inkl. Eintritts-QR-Code downloadbar.

WICHTIG: Weiterhin sind auch alle Nachweise ohne QR- Code gültig und dürfen auch vorgezeigt werden, wie z.B. Absonderungs-bescheide, ärztliche Bestätigungen oder neutralisierende Antikörpertests. Der Grüne Pass dient wie oben bereits erwähnt der schnellen Überprüfung und der gegenseitigen einheitlichen Anerkennung der QR Codes innerhalb der EU! 

Bei fehlerhaften Zertifikaten steht die Clearingstelle der AGES unter der Nummer 0800 555 621 zur Verfügung.

Alles zum Grünen Pass Teil 2

  • Welche Informationen enthält der Grüne Pass?
  • Wie erhält man ein Zertifikat/ den Grünen Pass?

Welche Informationen enthält der Grüne Pass?

Der Grüne Pass enthält Zertifikate über den „Corona Status “ einer Person. Jedes dieser Zertifikate wird mit einem individuellem QR-Code versehen sein, welcher die Grundlage für die Überprüfung durch die jeweils befugte Stelle bildet und somit eine Eintrittskarte für das Gasthaus, das Kino oder ein Fitnessstudio sein wird. Diese Zertifikate können einfach auf elektronischen Geräten gespeichert werden

Testzertifikat: Für Personen, die negativ auf SARS-CoV-2 getestet wurden (z.B. in einer Teststraße, Apotheke etc.), wird das Zertifikat automatisch erstellt und der getesteten Person per E-Mail oder SMS zugeschickt. Die Gültigkeit richtet sich nach den jeweils festgelegten Zeiträumen laut Verordnung:

  • Ein PCR-Test gilt 72 Stunden. Der PCR-Test wird im Labor ausgewertet, zum Beispiel im Rahmen der Aktion “Alles gurgelt”. Das Testergebnis/den Testnachweis (Zertifikat) erhält man am Handy oder ausgedruckt.
  • Ein Antigen-Test, der in einer Teststraße oder Apotheke gemacht wird, gilt 48 Stunden. Das Testergebnis/den Testnachweis (Zertifikat) erhält man am Handy oder ausgedruckt.
  • Ein Selbsttest gilt 24 Stunden. Allerdings muss dieser Selbsttest in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst werden

Genesungszertifikat: Für Personen, die eine Infektion mit SARS-CoV-2 durchgemacht haben und in Österreich im EMS (Epidemiologisches Meldesystem) erfasst wurden, wird das Zertifikat automatisch erstellt und der genesenen Person über die Plattform gesundheit.gv.at zur Verfügung gestellt. 

Impfzertifikat: Für Personen, die in Österreich eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben, wird das Zertifikat automatisch erstellt und der geimpften Person über den e-Impfpass (Zugang über gesundheit.gv.at) zur Verfügung gestellt. Die automatische Ausstellung erfolgt mit Inkrafttreten der gesetzlichen Grundlage Anfang Juni bzw. eventuell Ausdruck in der Apotheke.

Wie erhält man ein Zertfikat?

Analoges Zertifikat in Papierform: Alle Zertifikate des Grünen Passes können über die Gemeinden, Bezirksverwaltungsbehörden oder die ELGA-Ombudsstellen kostenlos ausgedruckt werden. Für Personen, die sich bei den genannten Stellen ausweisen, wird eine Abfrage durchgeführt und die vorhandenen Zertifikate ausgedruckt. Impfzertifikate sind zusätzlich über die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte erhältlich.

Digitales Zertifikat: Alle Zertifikate des Grünen Passes können mit Handy-Signatur oder Bürgerkarte über Gesundheit.gv.at abgerufen werden. Daher sollte eine Handysignatur oder Bürgerkarte zeitgerecht beantragt werden. Digitale Zertifikate können auch von der entsprechenden Person ausgedruckt, analog mitgeführt und vorgezeigt werden.

Info: Die Bürgerkarte/Handy-Signatur kann auch ganz bequem von zuhause aus über FinanzOnline aktiviert werden:

  • Melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten auf FinanzOnline an
  • Wählen Sie den Menüpunkt „Bürgerkarte/Handy-Signatur aktivieren“
  • Binnen weniger Tage erhalten Sie einen Bestätigungsbrief per Post.

Ab 19.Mai sollte auch ein Ausdruck des e-Impfpasses bei uns in der Apotheke möglich sein!.

Alles zum Grünen Pass Teil 1

Der Grüne Pass ist ein Sammelbegriff für einen einfachen, sicheren und überprüfbaren (digitalen) Nachweiseiner Corona Schutzimpfung, einer durchgemachten Infektion oder eines negativen Testergebnisses. 

Der Grüne Pass wird in 3 Phasen kommen:

  • Phase 1 ab 19. Mai 2021 – Bestehende Nachweise im Rahmen der Öffnungsschritte
  • Phase 2 ab Anfang Juni 2021 – Der Grüne Pass in Österreich
  • Phase 3 ab Ende Juni 2021 – Der Grüne Pass in der Europäischen Union

Phase 1 – 19. Mai

  • Getestet: Personen, die getestet sind, können dies mit ihrem negativen Testergebnis nachweisen (PCR 72h, Schnelltest 48h, Selbsttests/ „Wohnzimmertests“ unter behördlicher Aufsicht 24h)
  • Genesen: Absonderungsbescheid/ ärztlichen Bestätigung über eine in den vergangenen sechs Monaten durchgemachte Infektion; Antikörpertest: positive Testung auf neutralisierende Antikörper ist für 3 Monate gültig.
  • Geimpft: gelber Impfpass, Impf-Kärtchen oder vorübergehend auch mit einem Ausdruck der Daten aus dem e-Impfpass nachweisbar.

Wann befreit die Impfung vom Testen?

  • Die 1. Teilimpfung gilt ab dem 22. Tag bis maximal 3 Monate ab dem Tag der Impfung.
  • Die 2. Teilimpfung verlängert den Gültigkeitszeitraum um weitere 6 Monate (somit insgesamt 9 Monate ab der 1. Teilimpfung).
  • Impfstoffe, bei denen nur eine Teilimpfung vorgesehen ist (z.B. von Johnson & Johnson), gelten ab dem 22. Tag nach der Impfung für insgesamt 9 Monate ab dem Tag der Impfung.

Anerkannt werden von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zugelassene Impfstoffe (daher Sputnik nicht!)

Phase 2- Anfang Juni

Ab Anfang Juni werden in Österreich zusätzlich digitale Nachweise (Zertifikate mit individuellem QR-Code) zum Einsatz kommen, um die fortlaufenden Öffnungsschritte zu unterstützen. 

Es wird keine verpflichtende Nutzung der digital und analog verfügbaren Zertifikate mit QR-Code geben. Es wird weiterhin möglich sein, die bisher gängigen Nachweise wie einen Absonderungsbescheid oder den Impfpass aus Papier zu verwenden. Für prüfende Stellen etwa in Hotels oder Kulturinstitutionen ist der Scan eines QR-Codes allerdings einfacher und schneller möglich als die Kontrolle eines ausgefüllten Dokuments. 

Phase 3- Ende Juni

Innerhalb der Europäischen Union ist eine gegenseitige Anerkennung der Zertifikate grundsätzlich ab Inkrafttreten der gesetzlichen Grundlage (spätestens Ende Juni) möglich. Die gegenseitige Anerkennung der Zertifikate dann auch auf EU-Ebene wird zur Erleichterung der Reisefreiheit beitragen

Wohnzimmertests: 10 Stück statt wie bisher 5 Stück- Ab 1. Juni 2021

Die Anzahl der monatlich abzugebenden Wohnzimmertests wird ab 1. Juni 2021 von fünf auf zehn Stück pro Monat (2 Packungen a 5 Stück) pro Versichertem erhöht. Die Erhöhung des Kontingents für Wohnzimmertests steht im Zusammenhang mit den geplanten Öffnungsschritten ab 19. Mai 2021. Es soll demnächst eine rechtliche Grundlage für die Anerkennung von Selbsttests mit digitaler Lösung als Zutrittstests geschaffen werden. (maximal 24h alter Selbsttest). 

Kostenlose Antigen Schnelltests in der Apotheke- Verlängerung bis 31.August 2021

In einer Sondersitzung des Nationalrats wurde die Verlängerung der Durchführung von kostenlosen Antigen Schnelltests in der Apotheke beschlossen. Apotheken können somit Schnelltests bis 31. August 2021 kostenlos anbieten. Wie lange jede Apotheke das Angebot anbieten, hängt von der Nachfrage ab. 

Impfung vs. Test – Muss ich mich noch testen?

Ab 19.5. wird es auch massive Erleichterungen geben. Wofür brauch ich noch einen negativen Schnelltest? Gültigkeit? Testen trotz Impfung?

Test-Gültigkeit von:

  • Selbsttest mit digitaler Lösung: 24h 
  • Antigentest: 48h 
  • PCR-Test: 72h
  • Point-of-Sale-Tests für das einmalige Betreten von Sportstätten, Betriebsstätten, Restaurants, Hotels oder einer Veranstaltung ergänzen das Angebot

Testausnahmen für genesene und geimpfte Menschen

  1. Personen, die mit Sars-Cov-2 infiziert waren, sind ab dem Zeitpunkt der Genesung ein halbes Jahr lang von der Testpflicht befreit (6 Monate Gültigkeit nach Absonderungsbescheid)
  2. Sobald die entsprechende Rechtsgrundlage geschaffen ist, werden auch geimpfte Menschen von der Testpflicht ausgenommen sein. Dies gilt ab Tag 22 nach der Erstimpfung. Akzeptiert werden die Impfungen von Biontech/ Pfizer, Moderna, Astra Zeneca und Johnson& Johnson. (Sputnik nicht!)
  3. Ein Antikörpertest gilt hingegen nur 3 Monate.

Getestet – Genesen – Geimpft

  • Getestet: Personen, die getestet sind, können dies mit ihrem negativen Testergebnis nachweisen (PCR 72h, Schnelltest 48h, Selbsttests/ „Wohnzimmertests“ unter behördlicher Aufsicht 24h)
  • Genesen: Absonderungsbescheid/ ärztlichen Bestätigung über eine in den vergangenen sechs Monaten durchgemachte Infektion; Antikörpertest: positive Testung auf neutralisierende Antikörper ist für 3 Monate gültig.
  • Geimpft: gelber Impfpass, Impf-Kärtchen oder vorübergehend auch mit einem Ausdruck der Daten aus dem e-Impfpass nachweisbar.

Wann befreit die Impfung vom Testen? 

  • Die 1. Teilimpfung gilt ab dem 22. Tag bis maximal 3 Monate ab dem Tag der Impfung.
  • Die 2. Teilimpfung verlängert den Gültigkeitszeitraum um weitere 6 Monate (somit insgesamt 9 Monate ab der 1. Teilimpfung).
  • Impfstoffe, bei denen nur eine Teilimpfung vorgesehen ist (z.B. von Johnson & Johnson), gelten ab dem 22. Tag nach der Impfung für insgesamt 9 Monate ab dem Tag der Impfung.

Anerkannt werden von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zugelassene Impfstoffe (daher Sputnik nicht!)

Geplante Öffnungsschritte ab 19.5.21

Wir können es kaum erwarten! Ab 19. Mai 2021 wird es in vielen Bereichen aufgrund des rückläufigen Infektionsgeschehens zu Öffnungsschritten kommen. Es werden auch in Wien die Gastronomie (Innen- und Außenbereiche), Kulturbetriebe, Hotels sowie die Bäder geöffnet. Wir haben die wichtigsten Änderungen kurz zusammengefasst!

Gastronomie

  • FFP2-Maske mit Ausnahme des zugewiesenen Sitzplatzes 
  • Zutrittstests, Registrierungspflicht 
  • Eine Gästegruppe darf indoor max. 4 Erwachsene (+ dazugehörige Kinder) und outdoor max. 10 Personen umfassen
  • Sperrstunde ist um 22:00 Uhr

Kultur und Veranstaltungen

  • FFP2-Maske
  • Zutrittstests, Registrierungspflicht 
  • Behördlich genehmigte Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen dürfen outdoor mit maximal 3.000 und indoor mit maximal 
  • 1.500 Personen durchgeführt werden. 
  • Veranstaltungen ab 11 Personen sind anzeigepflichtig, ab 51 Personen 
  • braucht es eine Bewilligung durch die Gesundheitsbehörde. 
  • Sperrstunde ist um 22:00 Uhr

Handel

  • FFP2-Maske
  • Sperrstunde spätestens 21:00 Uhr 
  • Pro Kunde muss eine Fläche von 20 m2 zur Verfügung stehen. 
  • Keine Zutrittstests

Alten- und Pflegeheime, Spitäler

  • Maximal 3x Besucher pro Tag
  • Zutrittstests

Keine allgemeinen Ausgangsbeschränkungen in der Nacht

  • Für die Zeit von 5:00 bis 22:00 Uhr gilt außerhalb des privaten Wohnbereichs: Im Freien sind Treffen von maximal 10 Personen möglich, Indoor von max. 4 Erwachsenen (+ Kindern). Für Treffen ab 11 Personen gelten die Veranstaltungsregelungen.

Sport

Indoor-Sportstätten: 

  • FFP2-Maske in den allgemeinen Bereichen (z.B. an der Rezeption, in der Umkleidekabine)
  • Zutrittstests, Registrierungspflicht
  • während der Sportausübung gilt keine Maskenpflicht und die 
  • Abstandsregel kann bei Kontaktsportarten kurzfristig unterschritten werden. Es sind somit auch Kontaktsportarten wie Fußball wieder erlaubt

Outdoor-Sportstätten: 

  • Sport ist in sportartüblicher Mannschaftsgröße möglich. 
  • Bei Kontakt- und Mannschaftssport ist ein aktueller Test vorzuweisen

 Point-of-Sale-Tests für das einmalige Betreten von Sportstätten, Betriebsstätten, Restaurants, Hotels oder einer Veranstaltung ergänzen das Angebot zu dem bereits bekannten Tests (Selbsttests 24h, Antigen Schnelltest 48h, PCR 72h)

Schnell gelesen, top informiert – DER neue Newsletter in Kaisermühlen

Wir als St. Hubertus Apotheke haben uns dazu entschlossen, einen Newsletter anzubieten. Geplant wäre, wie bisher, 1-2x im Monat das Wichtigste „kurz und knackig“ bzw. bei gravierenden Änderungen schnell für Sie zusammenzufassen. Bei einem größeren Erklärungsbedarf wird es für Sie einen weiterleitenden Link geben, um den Newsletter auch kurz zu halten. Alle Texte sind zu 100% von selbst verfasst (zum Teil auch die Bilder). 

Wir laden Sie herzlichst ein, unseren Newsletter zu lesen! Mit diesem möchten wir Sie in Kaisermühlen und Umgebung noch vor den täglichen Medien bzw. Zeitungen informieren, offene Fragen eventuell richtigstellen und einen vertiefenden Einblick in für Sie relevante Themen des Gesundheitswesens bzw. in unsere Apotheke geben. 

Wohnzimmertests für von ELGA abgemeldete Personen

Personen, die sich von ELGA abgemeldet haben, können keine elektronischen Rezepte in die Apotheken schicken. Leider war die Ausgabe der Gratis Wohnzimmertests an die technische Umsetzung der ELGA gebunden. Das wurde jetzt geändert und auch von der ELGA abgemeldete Personen können sich Ihre Gratis- Tests in Ihrer Apotheke abholen. 

Die ELGA-Serviceline berät in Bezug auf die Möglichkeiten der ELGA-Teilnahme: des Widerspruchs (= Abmeldung)  bzw. des Widerrufs vom Widerspruch (= Wieder-Anmeldung). 

Bürgerinnen und Bürger, die sich von ELGA bzw. von e-Medikation abgemeldet haben, können sich jederzeit für ELGA oder nur für eine bestimmte ELGA-Funktion, z.B. e-Medikation wieder anmelden.

Die ELGA-Serviceline ist unter der Telefonnummer 050 124 4411 werktags von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:00 bis 19:00 Uhr und unter der E-Mail info@elga-serviceline.at erreichbar.


Der Antrag kann auch über die folgenden Websites gestellt werden:
www.sozialministerium.at
www.gesundheit.gv.at
www.elga.gv.at

Personen, die keinen Zugang zum Internet haben, können ein Bestätigungsschreiben bei der ELGA-Ombudsstelle in ihrem Bundesland auch telefonisch beantragen. 

Den betroffenen Personen wird dann postalisch ein Bestätigungsschreiben zur Verfügung gestellt. Das Bestätigungsschreiben berechtigt zur Abholung von Wohnzimmertests für drei Monate (monatliche Abstempelung durch die Apotheke bei Inanspruchnahme). Mit diesem Schreiben kann einmal pro Monat ein Kontingent von 5 Stück in einer öffentlichen Apotheke der freien Wahl bezogen werden.